News

Regionale Wirtschaftsförderung Bruchsal und automotive. engineering. network e.V. beschließen Partnerschaft

Regionale Wirtschaftsförderung Bruchsal GmbH wird Mitglied im Automotive Engineering Network e.V. (AEN)

Am 17.01.2018 haben die Regionale Wirtschaftsförderung Bruchsal GmbH (WFG) und der Automotive Engineering Network das Mobilitätscluster e.V. eine Partnerschaft unterzeichnet. Die WFG wird durch die Unterzeichnung des Mitgliedantrages das 26. Mitglied des AEN.



Die Partnerschaft zwischen dem AEN und der WFG soll dazu führen, dass das Wachstum und das Zusammenspiel intelligenter Verkehrs- und Mobilitätskonzepten weiter zunehmen. Die Innovationsfähigkeit der Region, die Unterstützung und Förderung von Start-Ups und Gründern sowie die Mobilität in der Region sollen durch die Zusammenarbeit gestärkt werden.
Hierzu sagt der Vorstandsvorsitzende des AEN, Waldemar Epple: „Es freut mich, dass wir mit der Regionalen Wirtschaftsförderung Bruchsal einen starken Partner hinzugewonnen haben, der in der Region gut vernetzt ist und bereits in der Vergangenheit innovative Mobilitätskonzepte in Bruchsal wie das Projekt zeozweifrei unterwegs umgesetzt hat. An solchen Konzepten möchten wir zukünftig anknüpfen.“


„Das AEN bietet uns und den Unternehmen in der Wirtschaftsregion Bruchsal eine tolle Plattform, um Herausforderungen der Mobilität und der Märkte zu erkennen und zu lösen“, sagt Stefan Huber, Geschäftsführer der Regionalen Wirtschaftsförderung Bruchsal. „Wir freuen uns, Teil dieses hochinteressanten Netzwerks zu werden.“

Die AEN-Mitgliedschaft passt hervorragend ins Profil der Wirtschaftsregion Bruchsal: Hier werden seit Jahren europaweit beachtete Projekte im Bereich der nachhaltigen Mobilität umgesetzt. Die Regionale Wirtschaftsförderung Bruchsal und ihre Partner aus Wirtschaft, Verwaltung und Wissenschaft haben mit zeozweifrei unterwegs Baden-Württembergs größtes stationsgebundenes E-Carsharingsystem in den 14 Kommunen in und um Bruchsal aufgebaut und betreiben dieses. Im künftigen Innovationszentrum efeuCampus werden bald zukunftsweisende Konzepte der Versorgung und Gütermobilität in Städten und Gemeinden erprobt. Und auf dem Testfeld autonomes Fahren Baden-Württemberg testen Forscher und Entwickler fahrerlose und vernetzte Mobilitätskonzepte in Bruchsal, Karlsruhe und Heilbronn.

„Wir werden die Erfahrungen und Netzwerke aus diesen Projekten ins AEN einbringen und hoffen auf Impulse für neue Kontakte sowie weitere Projekte im Bereich der nachhaltigen Mobilität“, so Stefan Huber.

[zurück...]
Konzeption & Gestaltung: Artbox - Agentur f. Kommunikation und Design |  Umsetzung: egghead Medien GmbH