News

Raum für künftiges Wachstum sichern: Gewerbeflächenstudie Wirtschaftsregion Bruchsal gestartet

Regionale Wirtschaftsförderung Bruchsal und ihre Partner erheben Flächenbedarf der Unternehmen

Die Gewerbegebiete der Region wie hier in Forst an der Autobahn bieten kaum noch Platz, der künftige Bedarf wird nun erstmals systematisch erhoben.

 

Gewerbeflächen sind ein knappes Gut geworden. "Anfragen nach Flächen ab 50.000 Quadratmeter können wir Stand heute quasi nicht mehr bedienen", so Stefan Huber, Geschäftsführer der Regionalen Wirtschaftsförderung Bruchsal GmbH (WFG). Die WFG und ihre Gemeinden wollen deshalb sicherstellen, dass Bestandsunternehmen auch in Zukunft ausreichend Erweiterungsmöglichkeiten in Ihrer Heimatregion vorfinden und nicht abwandern müssten.

Auf der anderen Seite seien aber "die Zeiten definitiv vorbei, in denen die Kommunen große Flächenvorräte anlegen konnten", so Huber. Die Regional- und Landesplanung zielen immer stärker auf Flächeneinsparung und angemessene Flächenentwicklung ab. Für Neuausweisungen auf der grünen Wiese braucht es belastbare Bedarfsnachweise der ansässigen Unternehmen.

Wie hoch der Bedarf der Unternehmen zwischen Kraichgau und Rhein tatsächlich ist, wird nun erstmals erhoben. Die WFG startete im Oktober 2015 eine Betriebsbefragung in allen dreizehn Gemeinden der WFG. Alle Unternehmen mit mehr als fünf Mitarbeitern, das sind insgesamt mehr als 700 Unternehmen aller Branchen, erhalten in den nächsten Tagen Post von ihrer Gemeindeverwaltung.

Die Firmenchefs werden im Erhebungsbogen nach ihrem kurz-, mittel- und langfristigen Flächenbedarf gefragt. Außerdem soll die Befragung Aufschluss darüber geben, welche Standortanforderungen für die weitere Entwicklung der Unternehmen besonders wichtig sind.

Die wissenschaftliche Betreuung der Untersuchung hat das Institut für Stadt- und Regionalentwicklung an der Hochschule Nürtingen-Geislingen übernommen. Gefördert wird die Studie vom Land Baden-Württemberg: Das Ministerium für Verkehr und Infrastruktur unterstützt den interkommunalen Studienansatz der WFG mit Mitteln aus dem Förderprogramm "Flächen gewinnen". An der Durchführung der Studie beteiligen sich außerdem der Regionalverband Mittlerer Oberrhein sowie die dreizehn Städte und Gemeinden der WFG.

Die Ergebnisse der Erhebung werden ab Mitte November 2015 in mehreren Expertengesprächen mit Vertreter von Kommunen und Unternehmen diskutiert sowie mit dem vorhandenen Flächenangebot abgeglichen. Initiiert wurde die Gewerbeflächenstudie im Rahmen des Zukunftsforums Wirtschaftsregion Bruchsal als eines von vier Projekten, die vom Unternehmer-Netzwerk der WFG als besonders wichtig für die Wettbewerbsfähigkeit der Region eingestuft worden waren.


[zurück...]
Konzeption & Gestaltung: Artbox - Agentur f. Kommunikation und Design |  Umsetzung: egghead Medien GmbH